MXKS

MXKS durchsuchen:

  • Mail
  • Newsfeed

Beiträge die diskutiert werden bzw. zur Diskussion gestellt werden.

^
Politik
Ideologischer Klassenkampf
Albert Krölls : "Freiheit, Gleichheit, Eigentum, Sozialstaat - So gut wie ihr Ruf?" pdf
Wie herrlich erfrischend doch kritische Wissenschaft von Bürgern mit Rückgrat sein kann! Dieser Text zerstörtt alle Illusionen in den bürgerlichen Rechtsstaat und dessen naturalisierten Menschenrechten.
Guenter Sandleben : "Zu Fragen der Modifikation des Wertgesetzes auf dem Weltmarkt" ( 04/2008 ) pdf
Hier wird den Fragen nachgegangen und die Antwort gegeben, wie sich die Warenpreise auf dem Weltmarkt bilden. Dazu wird der Debattenstrang der 1970er Jahre der Kritik unterzogen.
Kosma Poli & Lee Tan : "Über die ungleichmäßigen Entwicklungstendenzen der nationalen Gesamtkapitale in Europa und die Niedergangsphase der Nationalstaaten" ( 09/2007 ) pdf
Die ökonomische Skizzierung der EU-Staaten legt den Schluss nahe, dass die entwickelten Nationalstaaten in ihre Zerfallsperiode übergehen.
robin good fellow : "Zur gesellschaftlich geplanten kommunistischen Produktionsweise als bestimmter Negation der bürgerlichen Gesellschaft in DAS KAPITAL - Zitate und Kommentare" ( ab 08/2004 sporadisch ergänzt bis 03/2007 ) in sporadischer Bearbeitung

Manche einäugige Könige erzählen den Blinden gerne, Karl Marx hätte in seinem ´wissenschaftlichen´ Hauptwerk DAS KAPITAL nichts Genaueres über die Aufhebung der bürgerlichen Gesellschaft geschrieben. Ein Exzerpt entsprechender Stellen spannt dagegen die gesellschaftliche Totalität des KOMMUNISMUS als bestimmter (also keineswegs verdunkelnden, ungefähren) Negation des Kapitals/Lohnarbeit/Privateigentums weit auf. Hierbei kann es der Sache nach nicht um utopische Ausschmückungen von Gesellschafts´modellen´ gehen. Die aus dem Abstreifen der kapitalistischen Hülle hervorgehende planvolle gesellschaftliche - also auch individuelle - Reproduktion ist die gesellschaftlich bewußte Aufhebung des Wertgesetzes. Nur die hier freigesetzten wesentlichen Gesellschaftszüge sind charakterisierbar. Zusätzlich sind Stellen zu den allgemeinen, abstrakten - also ontologischen - Momenten der zentralen Kategorie Arbeit exzerptiert - da hierdurch die stoffliche Reproduktion der Gattung kategorial für jedwede - also auch die kommunistische - Gesellschaftsformation allgemein bestimmt ist.
Wie alle Selbstverständigungstexte auf mxks handelt es sich um work in progress - oder andersherum, wer auf Vollständigkeit des Exzerpts pocht und dessen Kommentierung, ist selbst herzlich zur Kooperation willkommen.

Kosma Poli & Lee Tan : "Ein Schritt näher am Abgrund von DeutschEUROland" ( 08/2007 ) pdf
Die Skizzierung der deutschen Außenpolitik rund um den EU-Gipfel von Brüssel 2007 legt den Schluss nahe, dass das Projekt einer vollständigen politischen Integration der EU scheitert.
Kosma Poli & Lee Tan : "Historische Ausstellungen zur Propagierung der germano-zentrischen REICHsidee" ( 08/2007 ) pdf
Wie die REICHsidee neu-deutsch aufgeladen wird als ideologische Folie für das EU-Projekt.
"Hamster Rad" ( 04/07 ) pdf
- Zum Verhältnis von Programm und politischer Praxis der Parteien -

Warum verbürokratisieren politische Parteien? - Aufriss anläßlich der Fusion von PDS und WASG zu DIE.LINKE

N N : "Gesetzt, wir hätten als Menschen produziert" ( 07/06 ) pdf
- Textinterpretation einer Aufhebung der Entfremdung unter Bedingungen assoziierter Produzenten -

In den Auszügen des Ökonomen James Mill zum Privateigentum findet Marx als Noch-Idealist den Abstossungspunkt zur bestimmten Negation der bürgerlichen Produktionsweise (MEW Ergänzungsband). Dieser Text reizt gerade zu einem Versuch seiner historisch-materialistischen Interpretation, je weiter wir selbst in der Aneignung hegelscher kategorialer Bestimmungen von Begriffen vorankommen.

Robotta Globallo : "Zu den Formen und Inhalten des Lohnarbeitsverhältnisses" ( 3/2007 ) sporadische Bearbeitung seit 2004

Beitrag zur Abgrenzung gegen die konfundierenden Verhunzungen der Kategorie Arbeit. Da diese zentrale gesellschaftliche Kategorie auch von mxks keineswegs systematisch vollständig auf den Begriff gebracht ist, hier eine neue Fassung - Bearbeitung des unter Kursmaterial stehenden Audio-visuellen Materials. Insbesondere sollen die Bestimmungen des Lohnarbeitsverhältnisses teilweise jene Flanken zur kapitalistischen Formbestimmtheit der Kategorie Arbeit schliessen, die noch offen sind in: robin good fellow: "Zur gesellschaftlich geplanten kommunistischen Produktionsweise als bestimmter Negation der bürgerlichen Gesellschaft in DAS KAPITAL - Zitate und Kommentare"

c. leveler : "Beitrag zur Diskussion über die tendenzielle Entwicklung der nationalen Gesamtkapitale" ( Frühjahr/Herbst 2006 ) Empirie/Theorie

Empirische Annäherung an die Entwicklungstendenzen der nationalen Gesamtkapitale. In kritischer Auseinandersetzung mit den theoretischen Anstrengungen von Guenther Sandleben: Nationalökonomie und Staat (VSA-Verlag 2003).

Koop : "Warum existiert eine Vielzahl nationaler Gesamtkapitale und somit Nationalstaaten?" ( Frühjahr/Herbst 2006 ) Theorie

Kritische Annäherung an die theoretischen Anstrengungen von Guenther Sandleben: Nationalökonomie und Staat (VSA-Verlag 2003).

mxks : "Selbstverständigung mxks: Kategorien gesellschaftliches Gesamtkapital und Weltmarkt" ( Frühjahr/Herbst 2006 ) Theorie

Selbstverständigungsprozess bei mxks 2005/6 über die Kategorien gesellschaftliches Gesamtkapital, Nationalstaat und Weltmarkt. In kritischer Annäherung an die theoretischen Anstrengungen von Guenther Sandleben: Nationalökonomie und Staat (VSA-Verlag 2003).

Heilbronn : "Selbstbestimmte Nation oder die Misere der Linken" ( 09/2006 ) Rohtext

Die Frage nach dem Nationalismus oder der Unterstützung fortschrittlicher Nationalstaaten offenbart die ganze Misere der deutschen Linken - besonders der Linken in den so genannten Industrienationen. Wir müssen lernen, das Kapital auf seiner aktuellen Entwicklungsstufe zu begreifen und das ist der Globus. Nur in diesem Rahmen ist es aufzuheben und das zu wissen und zu vertreten unterscheidet uns von der Linken.

Heilbronn Peter : "Party und Patriotismus (I)" ( 07/06 ) pdf
- Wir sind wieder wer -
Noch marschieren keine siegreichen Truppen durch das Brandenburger Tor und die vom Jubel besoffenen Menschen rufen nicht nach dem nächsten Krieg. Das hat sicher auch niemand behauptet. Der nächste Kriegseinsatz im Kongo wird ganz nach demokratischen Spielregeln sauber, rationell und unaufgeregt vorbereitet und beschlossen. Man benötigt für solche Testeinsätze wie den Kongo einfach noch keine Paraden.
Materialien
Wolfgang Schaumberg : "Mehr ist drin!" ( 06/06 ) pdf
- Radikale Linke und Betriebs- und Gewerkschaftsarbeit heute -

"Es geht Schaumberg dabei um die Frage nach theoretischen und praktischen Orientierungspunkten für eine gesellschaftliche Veränderung, die nicht im reformistischen Horizont einer anderen Verteilung des produzierten Reichtums stehen bleibt, sondern Widersprüche im Produktionsprozess selbst auslotet und, an konkreten Erfahrungen in der Belegschaft und in der betrieblichen Oppositionsgruppe GoG ansetzend, Momente aufzuzeigen versucht, die in Richtung auf eine >>andere Welt<< jenseits kapitalistischer Verhältnisse weisen."

"... Daraus folgt: Unternehmer wie Staat können sich gerade in den wichtigsten multinationalen Betrieben auf Mehrheiten in den Belegschaften stützen, die - noch - relativ viele >>Privilegien<< zu verlieren haben und >>ihren<< Betrieb erhalten wollen."

Erschienen im express, Zeitschrift für sozialistische Betriebs- und Gewerkschaftsarbeit, 4/06

Peter Heilbronn : "Damals wie heute" ( 06/06 ) pdf
- 2. Gesetz zur Ordnung der Nationalen Arbeit -

Gemeinsamkeiten und Unterschiede über 70 Jahre. Bekommen wir einen neuen Arbeitsdienst?

Peter Heilbronn : "Was denn noch?" ( 06/06 ) pdf
- Vom angeblichen Jammern der Deutschen -

Erscheint im hEFt (Ausgabe Juni/2006)

"Über den 3. Anlauf Deutschlands zur Weltmacht" ( 05/06 ) pdf
- Flugschrift zum 1. Mai 2006 -

I. Skizze zur Stellung des nationalen Gesamtkapitals der BR-Deutschland auf dem Weltmarkt und der damit verbundenen nationalen Politik (S. 3 - 10)

II. Zum Desaster der deutschen UN-Politik 2004 - 2005 News www.german-foreign-policy.com (S. 10 - 17)

III. Zusammenstellung von ausgesuchten Frontstellungen des ökonomischen, politischen Kampfes des nationalen Gesamtkapitals der BRD um die Führung in Europa und darüber hinaus 1. Q 2006 newsletter www.german-foreign-policy.com (S. 17 - 28)

Peter Heilbronn : "Heuschrecken und der Bäcker nebenan" ( 04/06 ) pdf
- Guter Unternehmer - böser Spekulant -

Erschienen im hEFt (Jubilums-Ausgabe April/2006)

Peter Heilbronn : "Tanz mit Fragezeichen & Portwein" ( 12/05 ) pdf
- Nachdenken über das Denken -

Erschienen im hEFt (SchwarzWeiß-Ausgabe 2005)

Truth Value : "Wissenschaftlicher Streit um die MODIFIZIERTEN DURCHSETZUNGSFORMEN DES WERTGESETZES AUF DEM WELTMARKT" ( 02/2005 ) Zeitraum 1970 - 1985

Aneignungsmaterial gegen den Zeitgeist der Globalisierungsphrase (die hier herangezogenen Arbeiten sind/werden auszugsweise auf www.mxks.de unter Texte/Bibliothek/Weltmarkt und nationale Gesamtkapitale abgelegt):
Die Zuspitzung der Weltwährungskrise Ende der 1960er Jahre führte 10 Jahre lang zu akademisch-marxistischen AUSEINANDERSETZUNGEN IN DER AUFASSUNG DER BEWEGUNG DES KAPITALS AUF DEM WELTMARKT. Die Kategorie Weltmarkt wurde von Marx unterbestimmt der Nachwelt hinterlassen und der kategoriale Streit erwuchs u.a. um die GRUNDLEGENDEN AUFFASSSUNGEN VON DEN DURCHSETZUNGSFORMEN DES WERTGESETZES AUF DEM WELTMARKT.
Die Texte dokumentieren, wie in der gesellschaftlichen Umbruchsitution von 1967 bis 1975 genügend linksbürgerliche Intelligenz produziert wurde, die in freiwilliger Kooperation die theoretische Behandlung von Fragen der Totalität des Weltmarkts anzugehen vermochte und wie mit dem Niedergang der gesellschaftlichen Bewegungen sich vereinzelte Individuen in der Bearbeitung begrenzter Weltmarktphänomene verloren. Deren Problemstellungen können nicht unvermittelt mit der dürren Abstraktion der Modifikation des Wertgesetzes auf dem Weltmarkt angegangen werden - und andererseits existiert keine kollektive Arbeitskraft, die jene vielfachen Vermittlungsschritte von Wesen und Erscheinungen des Weltmarkts theoretisch in Angriff nehmen könnte.
Der vorliegende unvollständige Überblick orientiert schwerpunktmässig auf den Gegenstand ´Modifizierte Durchsetzungsformen des Wertgesetzes auf dem Weltmarkt´ 1970 - 1985 - ergänzt unter Punkt 2.1. um das hierzu wesentliche Kategoriengerüst mit der Bestimmung ´ungleichmässige Entwicklung´ als Schlüsselkategorie.

Ansgar Knolle-Grothusen, Peter Hartmann : "Umrisse zu einer ökonomischen Analyse des Kapitalismus heute" ( 12/04 ) rtf, gz
v.sc.d : "Zum Antideutschen Kommunismus" ( 09/04 ) pdf gespiegelt von

Eine schon lange fällige Darstellung und Analyse dieses Phänomens, der in ihrer Qualität zum elitären bis nationalistischen Pol umschlagenden "Linken" als konsequente Vertreter gerade dieses heutigen linken Milieus. Es wird dagegen gestellt, ein Beharren auf einem Kommunismus, der nicht aus der Idee als solcher existiert, und die Befreiung von Klassengesellschaft, Ausbeutung und Staat, die Vaterlandveräterei zu seinem Inhalt hat. Das gilt insbesondere für die Vaterlandverätereid der in Israel lebenden Kommunisten. Wie es keinen deutschen Kommunismus, so gibt es auch keinen antideutschen. Es sein denn, als zeitweises Zerfallsprodukt der hiesigen Linken.

(Ein Beitrag aus der Leipziger Heft 'Feierabend! #14')

Arbeitslosenselbsthilfe Oldenburg : "´OECD-Thesen´ Zwang zur Arbeit: Als wirtschaftlicher Zwang oder als Arbeitsdienstform?" ( 07/2004 ) 1996 - 15 Thesen samt OECD-Quellen

In der Boom/Chrash Phase des vorletzten industriellen Zyklus 1982 - 1993 schlägt die OECD die Mobilmachung der industriellen Reservearmee bis auf die letzte Frau und den letzten Mann vor. Hiervon handeln diese Thesen.
Jene disziplinierende Reduktion des Lohnfonds trifft einen ganzen Zyklus versetzt nun die Insassen der Arbeitshäuser Westeuropas und gewinnt insbesondere in der BRD als politisch-ökonomischer Generalangriff an Fahrt.

Kollegen Opel Bochum sowie NN : "Fragen einer Perspektivdebatte und ein Antwortversuch" ( 07/2004 ) 1995/6 - 9 Fragenkomplexe und ein Antwortversuch

Der Antwortversuch auf die Fragen der Opel-Kollegen geht zwar näher auf die Grundprinzipien kommunistischer Produktion ein. Bezüglich der politischen Problemstellungen der Übergangsperiode zieht er sich allerdings taktisch auf rätistische Positionen zurück. Allerdings ist seit 1996 ein wichtiger Wendepunkt erreicht:
Es ist jene Zukunft Gegenwart geworden: Die gesamte Problematik erhält ihren entscheidenden Akzent von der dem Kapitalismus unterstellten Fähigkeit, den gegenwärtigen Lebensstandard der arbeitenden Bevölkerung aufrechtzuerhalten. In allen vorangegangenen Erörterungen haben wir dem Kapitalismus diese Fähigkeit abgesprochen. Zweifellos ließe sich aus der gegenwärtigen Situation eine solche Fähigkeit ablesen, doch beweist dies nichts für die Zukunft. Welche Antwort auf die Fragen der Gegenwart wird das Proletariat geben und welchen Ratschlägen wird es folgen?

Peter Heilbronn : "Zanon - Argentinien" ( 07/2004 ) Vortrag zum Weilar-Seminar 07/2004

Die besetzte argentinische Keramikfabrik in Zanon als Beispiel für die Selbstorganisation der Produzenten und die Wandlung von Organisation, Teilung der Arbeit und dem Verhältnis der Arbeiter zu ihrer Arbeit und zu sich selbst. 'Sei dein eigener Chef - du kannst es sein!' Ein widersprüchlicher Versuch im Kapitalismus eine Insel zu halten.

v.sc.d : "Auf der Jagd nach dem Glück" 50KB, pdf
Beitrag aus dem 'Feierabend!' über einen Kommentar von Stephan Detjen im Deutschlandfunk über die bürgerliche Kritik an der 35-Stunden-Woche mit historischen Bezügen..
gespiegelt von
P. Rolet : "Patrioten oder Proletarier?"

"Angesichts dieser Konstellation haben wir als Lohnabhängige/Proletarier(innen) (damit sind auch Erwerbslose, Rentner, kleine Selbständige etc. gemeint) in Deutschland die Wahl:

Entweder:
Wir können uns von den Heilsversprechen der sozialdemokratischen Volldampfpatrioten: "Eine dynamisch wachsende Wirtschaft und eine hohe Beschäftigungsquote sind die Voraussetzungen für einen leistungsfähigen Sozialstaat" (Schröder, Regierungserklärung zur Agenda 2010, 2003), "Mehr Gerechtigkeit durch mehr Innovation" (Schröder 2004) erst schön einseifen und dann rasieren lassen (Hartz I bis unendlich, Agenda 2010)

oder:
Wir können uns vom Shampoogeschwätz der "kritischen" Gewerkschaftsfunktionäre einlullen lassen und uns in ewiger vergeblicher Erwartung einer politisch bewirkten "Umverteilung von oben nach unten" immer wieder zurecht frisieren lassen."

Ansgar Knolle-Grothusen : "Kritik zum Faltblatt 'Patrioten oder Proletarier?'" (rtf, 20KB)
"Jeder Verzicht auf den Lohnkampf hier verschlechtert die Reproduktionsbedingungen der Arbeitskraft nicht nur hier, sondern weltweit. Natürlich ist das kein Ausweg aus der ganzen Scheiße, sondern bloße Notwendigkeit innerhalb der Scheiße. Den Ausweg bietet nur die weltweite Assoziation der Proletarier, aber nicht als Lohnarbeiter, sondern als gesellschaftlicher Produzent. Es geht nicht um ein entweder Lohnkampf oder Organisierung zur Aufhebung der Lohnarbeit, sondern um ein sowohl - als auch."
Peter Heilbronn : "Gewerkschaft 2010 - Arbeiter und Bürger" ( 07/2003, 05/2006 )
- Argumente und Kleingedrucktes 2 -

Erschienen im libertären Leipziger Heft 'Feierabend!' Ausgaben #9 und #10, sowie in Areal_09.

Peter Heilbronn : "Bürgerbewegung gegen Sozialabbau am Beispiel - DKP -" ( 06/03 )
Artikel für die Leipziger libertäre Zeitung 'Feierabend', bzgl Erklärung des DKP Parteivorstandes Mai/03.
Peter Heilbronn : "Proletariat - Wat dat?" ( AG@MXKS 11/2003, 05/2006 )
- Argumente und Kleingedrucktes 1 -

Kurze grundlegende Bestimmung des Begriffs 'Proletariat' über die drei Ebenen ökonomische, soziale und politische Ebene mit der Schwerpunktsetzung auf die Objektivität des Klassencharakters und des revolutionären Subjekts. Die Begriffsbildung bezieht sich wesentlich auf und ist intendiert von der Aufhebung des Kapitalverhältnisses.

Der Beitrag versteht sich als Teil einer Reihe von Artikeln zur politischen Selbstverständigung und Argumentation.


^
Kritik der politischen Ökonomie
Ansgar Knolle-Grothusen, Peter Hartmann : "Umrisse zu einer ökonomischen Analyse des Kapitalismus heute" ( 12/04 ) rtf, gz
Ansgar Knolle-Grothusen : "Monopol und Konkurrenz" ( 06/2003 ) Referat auf dem Imperialismus-Seminar der Sozialistischen Studienvereinigung

Vortrag über Monopol und Konkurrenz kritisch ausgehend von Lenins Imperialismusschrift.

Ansgar Knolle-Grothusen : "Geld und Gold - Schein und Wirklichkeit" ( 12/2001 )

Eine zufriedenstellende Vermittlung der Marxschen Untersuchung derkapitalistischen Ökonomie mit den heutigen Erscheinungsformen des Geldes stehtseit 30 Jahren aus. Ins Kraut schießende subjektive Werttheorien sind die Folgeund eine zunehmende Erschwerung des Verständnisses dessen, was Marx alsWertsubstanz, als gleiche menschliche Arbeit faßt. Daher ist eine Debatte, diedas marxistische Verständnis des Geldes anhand der heutigen Erscheinungen derGeldwirtschaft schärft, unbedingt geboten.
..
Was heißt das anderes, als daß Geld letztlich doch Gold ist?


^
Tendenz der fallenden Profitrate
Christoph Deutschmann : "Die Funktion der fiskalpolitischen Eingriffe - Zur Gegentendenz des Fallens der Profitrate" ( 1973 )

Ausgekoppeltes Kapitel V aus Der linke Keynesianismus. Zur Vertiefung über empirische und theoretische Fragen zur Tendenz und Gegentendenz des Fallens der Profitrate und somit zugleich ein krisentheoretischer Beitrag. Angehängt Bearbeitung des Problems der Wertsenkung des konstanten Kapitals.
Wenn sich diese theoretisch äußerst wichtigen Fragestellungen in der Debatte nach vorne drängen, sollte allerdings das viel schwergewichtigere Faktum nicht aus dem Hirn verdrängt werden, dass seit dem Beginn der Weltwirtschaftskrise 1929 bis in die Gegenwart ein Dauerzustand herrscht von Subvention, zunehmender Staatsverschuldung, Hochrüstung und weiterer fiskalpolitischer Maßnahmebündel als NOTwendige Bedingung hinreichend hoher Profitraten. So wie es Rainer Roth in Das Kartenhaus (1999) für die BRD für den Zeitraum 1970 - 1995 empirisch belegt.


^
Klassenanalyse
Case Study : "Führen Kombilöhne zu mehr Verteilungsgerechtigkeit ?" ( 2000/01 ) 360KB, pdf, zip

Es handelt sich um eine Fallstudie aus dem Jahr 2000/01. Fragestellung war "Ob Kombilöhne Beschäfftigung fördern und ob die Diskussion um jene Kombilöhne zur sogenannten "Verteilungsgerechtigkeit" beitragen. Es werden keine Antworten gegeben sondern eine Breite Darstellung der Einkommenssituation in Deutschland hinsichtlich der Verteilung des Volkseinkommens gemacht.

Zuerst wird auf die Geschichte der Kombilöhne eingegangen. Anschließend folgt eine Darstellung verschiedener Begriffe von Armut und Beispiele von Skalierungvon Armut. Zusätzlich werden die Zahlungen von Sozialhilfe, Renten, Arbeitslosengeld und - hilfe dargestellt. Weiter geht es mit den Tarifen und Arbeitseinkommen, den Transfers für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Den Abschlußder Arbeit bilden einige theoretische Betrachtungen zu Verteilungsfragen.


^
Programmatische Ausrichtung
Ansgar Knolle-Grothusen : "Warenproduktion - Wertgesetz - Sozialismus" Beitrag für die Diskussionsrunde der Marx-Engels-Stiftung
Peter Heilbronn : "Geschichte Lesen" ( 02/06 ) pdf
- vorbereitendes Arbeitspapier -

Konzept zu einem Versuch zum Vermitteln der Geschichte aus Sicht der Arbeiterklasse.

Peter Heilbronn : "zur Ökonomie der SU 1921-33" ( 10/05 ) pdf
- Schwerpunkt Landwirtschaft -

Vortrag zum Seminar in Weilar 10/2005.

Folienreihe zur Darstellung der sowjetischen landwirtschaftlichen und korrespondierenden politischen Entwicklung. Betrachtet wird das entscheidende Jahrzehnt 1921-33 der russischen Revolution von diesem Schwerpunkt aus. Eigentliche Kernpunkte sind die disproportionale Entwicklung von Stadt/Land, Industrie/Landwirtschaft und die politischen Folgen der Klassenauseinandersetzungen, nicht zuletzt zwischen Bauernschaft und Arbeiterklasse.

Die These ist: diese Klassenauseinandersetzung Arbeiter/Bauern entstehend auf Grund der Unterentwickeltheit von Industrie UND Landwirtschaft ist die ökonomische Hauptursache des Scheiterns. Angefangen mit den resultierenden Hungersnöten mit den oszillierenden politischen Entscheidungen im Zusammenhang natürlich mit der

  • ausbleibenden Weltrevolution,
  • den Interventionskriegen (->notwendige Militarisierung nach Innen) und
  • völliger Unerfahrenheit mit dem proletarischen Staat
sind die Ingredenzien, aus denen das tragische Versagen herrührt.

Peter Heilbronn : "Marx&Engels und die Sozialdemokratie -'Wählt also Bourgeois!'" ( 05/2004 ) Arbeitsversion

Vortrag zum Seminar in Weilar 07/2004.

Wenn es jemals eine kurze Erledigung der historischen, wie der aktuellen, Sozialdemokratie gegeben haben sollte, mit einer gleichzeitigen Darlegung ein paar der Grundrisse einer kommunistischen Ökonomie, dann ist es dieses kurze Dokument von Marx. Gleichzeitig wird die Verbürgerlichung der Sozialdemokratie und die typisch deutsche Staatsvergottung aufs Korn genommen.

Materialien
Peter Heilbronn : "Splitter zur Geschichte der KPD 1923-1933 Teil I&II" Überarbeitungen 02/05, 10/05 Materialien
Peter Heilbronn : "Deutscher Oktober 1923" ( 07/2004 ) 1.Überarbeitung nach Seminarkritik

Vortrag zum Seminar in Weilar 07/2004 bzgl. revolutionärer Arbeitergeschichte. Es geht um die Betrachtung der Lage 1923 vorrangig in Thüringen und Sachsen im Zusammenhang mit der Fraktionskämpfen in der Kommunistischen Internationale - insbesondere der KPR(B). Viele wichtigen Fragen wie die der Organisation, dem Übergang, Strategie und Taktik, Rolle der Partei und der Massen werden beispielhaft und rißartig entwickelt.

Materialien
"Der andauernde Krieg gegen den Irak als Kampf um den Weltmarkt" ( 01/03 )

Inhaltsverzeichnis: - Zur gegenwärtigen hegemonialen Stellung der USA - Zum Charakter der Außenpolitik des bürgerlichen Staates - Zum Charakter von Bündnispolitik - Die Irakpolitik der USA als Ausdruck ihres ökonomischen Abstiegs als Weltmarkthegemon - Die Irakpolitik der EU-Staaten als ökonomischem Möchtegern und militärischem Zwerg - Der Sonderweg Deutschlands auf dem Balkan und die Irakabenteuer der USA als parallele Konfrontationslinien - Zu wesentlichen Aspekten der Weltmarktentwicklung nach der Liquidierung der Sowjetunion und des RGW (die ökonomische Analyse wird an anderer Stelle ausgeführt) - Der Irakkrieg als Bestandteil des Klassenkampfes - Der Irakkrieg 2003, die deutsche Ideologie, die deutsche Linke und die Notwendigkeit der proletarischen Revolution

Ansgar Knolle-Grothusen : "Warenproduktion - Wertgesetz - Sozialismus" Beitrag für die Diskussionsrunde der Marx-Engels-Stiftung
"Zur Entwicklung der BANKEN INTERNATIONAL 2002" (pdf, 400kB)

Der vorliegende programmatische Diskussionsbeitrag beansprucht keineswegs,dem Gegenstand nach Maßgabe des wissenschaftlichen Kommunismus genüge zu tun.Er ist vielmehr Teil des aktuellen Dilettantismus auf dem Felde der Kritik derpolitischen Ökonomie.Layoutform & Broschürenformat sind Stand der Technik zwecksLesefreundlichkeit und nicht zwecksSuggestion inhaltlicher Vollständigkeit des Textes. Dieser soll seinerseits dazubeitragen ­angesichts sich zuspitzender ökonomischer Krise des Weltmarkts undeinhergehendem politischemOffenbarungseid & militärischem Eskapismus ­ umgehend das reformistischeJammertal zu verlassenund die programmatische Debatte beherzt zu organisieren.

"Zur krisenhaften Entwicklung der kapitalistischen Agrikultur und zu einigen Problemstellungen ihrer kommunistischen Aufhebung" ( 01/03 )

Thesen: Mündiger Verbraucher als Warenkundler oder Teil des gesellschaftlichen Gesamtarbeiters? - Bürgerliche Gesundheitskontrolle oder vergesellschaftetes Gesundheitssystem ? - Bürgerliche Wissenschaft oder Aufhebung von Hand- und Kopfarbeit? - Bäuerliche Ideologie und Wirklichkeit - Privat geplante Marktwirtschaft oder gesellschaftlich geplante Produktionsweise? - Von der Agrikultur zum real-existierenden Garten Eden

"Zum Problemkreis des Antisemitismus" (pdf, ~800kB, zur Navigationshilfe Lesezeichen des Akrobat Readers aktivieren!)

Der Grund für vorliegendes Sonderheft (überarbeitete & ergänzte Fassung,Juli 2000) liegt darin,daß aktuelle gesellschaftliche antisemitische Tendenzen im deutschen Sprachraummancherorts eine Diskussion über das Phänomen des Antisemitismus auslösen.Diese Diskussion soll durch das Sonderheft unterstützt werden.

Die Dokumente A verweisen auf historische Quellen zum Antisemitismus und Textezur kritischen Erfassung seiner Geschichte, seiner materiellen, ideellen, psychischen Grundlagen. Die Kommentare B zu den Dokumenten beleuchten deren historisches Umfeld undversuchen, den deutschen Sonderweg des eliminatorischen Antisemitismus in seinemEntwicklungsgang seit Luthers Zeiten fragmentarisch anzureissen. Welche Weichen hierzu stellte die lutherische Strömung der Reformation? Istdie bürgerliche Grundlage des Antisemitismus historisch-materialistisch fassbar? Welchen Beitrag kann diePsychoanalyse zum Begreifen des Antisemitismus leisten? Wie hängen deutsche Arbeitsideologie und eliminatorischer Antisemitismuszusammen? Verweist die Kontinuität des Antisemitismus in der deutschen Geschichte auf dessen grundlegende Herrschaftsfunktion für diebürgerliche Gesellschaft?

In C: Zur historischen Problemstellung wird versucht, die Herrschaftsfunktionen des Antisemitismus in seinen unterschiedlichen Ausgestaltungen durch die deutsche Geschichte des letzten Jahrhunderts nachzuzeichnen: ZU DEN DEUTSCHEN OPFER­TÄTER KONSTELLATIONEN DER DREI ANLAUFVERSUCHE DES DEUTSCHEN KAPITALS ZUR WELTHERRSCHAFT. Die Gegenwart wird also als dritter Anlauf Deutsch-EURO-lands zur Weltvorherrschaft gesehen und wirft somit, wie immer am Schluß, die Frage auf: Was tun?!